Home

Das grosse Singen auf dem Münsterplatz

Am 6. September 2014 nahm ich zum ersten Mal am „Gross-Singen in Bern“ teil.
Seit mehreren Jahren trifft sich die Sing-Gemeinde des „Stimmvolks“ für dieses Ereignis mit bis zu 1000 Menschen. Matthias Gerber und Karin Jana Beck sind die herzhaften Organisatoren, mit einer ganzen Truppe von freiwilligen Helfern.

Einer der Höhepunkte war für mich der „neue Muezzin“. Er intonierte vom Turm des Münsters herab die Inspirationen der neuen Zeit, die jeweils mit einem grossen Ho-di-ho von der Menge bestätigt wurden.

Ich war pünktlich um 13.30 Uhr in der Heiliggeist-Kirche in Bern eingetroffen. Sie war mit 400 oder mehr Menschen bis auf den letzten Platz gefüllt. Vorne zelebrierten Karin Matthias und ihre Gefährten die Lieder, die wir wenig später auf dem Münsterplatz öffentlich singen würden: Hawaiianische, afrikanische, ost-europäische Gesänge des Friedens und der Verbundenheit.
Stimmvolk hat eine Methode entwickelt, die verschiedenen Stimmen mit den Menschen einzuüben: Der Tenor etwa zeigt die Tonhöhe für die Tenöre, so dass man schnell mitsingen kann. Es gibt aber auch viele einstimmige, einfache Lieder.
Die schöne Akustik der Kirche trug uns in höhere Sphären. Jahr für Jahr kommen die Menschen zu diesem Ereignis, und es werden immer mehr!
Das begeisterte, hingebungsvolle Singen verbindet uns alle jenseits der Gedanken und der Analysen – wie in den alten Zeiten, wie in den neuen Zeiten!

Zwei Stunden später traf man sich auf dem Münsterplatz. In der Mitte war ein Podium aufgebaut, so dass wir die AnimatorInnen sehen konnten. Wunderbar ist es, wenn Karin improvisierend jodelt und das Publikum intuitiv die richtigen Harmonien dazu singt!
Ich vermisste Matthias auf dem Podium und entdeckte kurze Zeit später ein rot leuchtendes Megaphon auf einer der Balustraden des Turms! Dahinter verbarg sich der neue Muezzin, der bald mit wohltönender Stimme seine musikalischen und textlichen Inspirationen über den Platz erschallen liess.
Das ist die neue Kirche, die neue Nicht-Religion, die direkt im Herzen als Verbundenheit, Liebe und Freude spürbar ist! Da können wir improvisieren, assoziieren, jubilieren, als ein buntes Feld ohne Grenzen!
Die Lieder sind schwungvoll, freudig, oft tief gehend. Ich sah Tränen fliessen vor Rührung bei vielen; die Leute umarmten sich, fanden sich. Einmalig! Es lebe die Schweiz, wo so etwas möglich ist, es leben die Organisatoren, die seit vielen Jahren mit viel Herzblut dieses Werk erschaffen! Auf dass eines Tages die ganze Schweiz und die ganze Welt zusammen singe!

Video vom grossen Singen:

Foto-Sound-Collage 2013: http://vimeo.com/77891178

Rolando und Christina singen in Vancouver, Kanada:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s