Home

Deepak Chopra bringt in seinem wunderbaren Hörbuch „Das höhere Selbst“ zwei inspirierende Beispiele.

Das erste handelt von einer Achterbahn. Zwei Leute sitzen in einer Achterbahn. Der eine hat Angst, ja empfindet Panik. Der Puls rast, Adrenalin wird ausgeschüttet, es ist der reinste Horror. Er empfindet die Fahrt als das schlimmste Erlebnis seines Lebens.
Der andere jubelt, denn er geniesst die Fahrt. Sein Körper und seine Seele schwingen mit, und bei jedem Looping und jeder Steil-Fahrt hat er Spass.

Die beiden erleben das Gleiche – und doch ist ihre Reaktion grundverschieden.
So können wir auch die Weltsituation anschauen, oder unsere persönliche Situation. Wir reagieren grundverschieden auf die selben Dinge.
Die gute Nachricht ist, dass wir es lernen können, positiv zu reagieren. Wir können uns trainieren – nicht um des Trainierens willen, sondern weil wir wissen, dass es uns danach besser geht. Viel besser! Um Lichtjahre besser! Wir werden erst lebendig, wir erkennen erst den tieferen und höheren Sinn, wir werden erst richtige Menschen – menschliche Menschen.
Und die noch bessere Nachricht ist, dass das Trainieren nicht schwierig ist und richtig Spass macht.

Das zweite Beispiel bezieht sich auf Schmerz und Leid.
Schmerz und Leid sind nicht dasselbe.
Ein Marathonläufer erlebt grosse Schmerzen in seiner Brust, schlimmere Schmerzen als ein Patient nach einer Bypass-Operation. Aber er hält sie aus, er leidet nicht unter ihnen, weil er ein grosses Ziel vor Augen hat.
Bei einer Geburt erlebt eine Mutter grossen Schmerz, aber dieser wird nicht zu Leid, weil die Freude über das Baby grösser ist.
So ist denn Leid eine negative Interpretation des Schmerzes.

Chopra ist in meinen Augen ein Genie der ganzheitlichen Sichtweise.
Ich will hier Bücher und Quellen erwähnen, die das Training ohne Umwege unterstützen, die das Bewusstsein stärken, die in die Zukunft weisen. Chopra ist eine dieser neuen Quellen.

Wie ich im ersten Kapitel schrieb, sagt Chopra, dass wir das Universum sind. Wir sind das Universum, weil wir mit dem Universum untrennbar verbunden sind. Das Universum ist ein freudiges Kraftfeld, aus dem ich hervorgehe und in dem ich eingebettet bin. Meine Empfindung bewegt mein Universum; es gibt kein anderes.

Früher sagte man: Jeder ist seines Glückes Schmied. Wie richtig! Und jeder kann entscheiden, ob er sich zuhause, glücklich fühlen will, oder nicht. Diese Entscheidung bewegt und transformiert sein Universum und sein ganzes Leben.

Wie sagte schon Andy Warhol?
Alle haben Probleme. Also mach doch kein Problem aus deinem Problem…

Advertisements

Ein Kommentar zu “Lösung 2 – Chopra lebe hoch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s